Zitate zum Thema Stress

Zitate zum Thema Stress

Sprechblase: ZitatManchmal hilft es gestressten Menschen schon ein klein wenig, wenn sie es sich eingestehen, dass sie unter Stress leiden. Die Erkennung des Problems ist der erste Schritt hin zu seiner Behebung. Wie wäre es z. B. einmal damit, sich interessanten bis lustigen Zitaten rund um das Thema Stress zu widmen und dabei vielleicht einen Punkt zum Ansetzen zu finden oder sich die Belastung von der Seele zu schmunzeln? Die folgenden Zitate werfen aus verschiedenen Blickwinkeln ein Licht auf das Problem, mit dem im Leben jeder zu kämpfen hat.

Zitate zum Thema Stress: der Hintergrund

In jedem Stress-Zitat steckt ein Körnchen Wahrheit. Oft fasst es sogar trotz scheinbar witzigem Hintergrund das Problem kurz und bündig zusammen und veranschaulicht, warum wir Menschen so gestresst sind und was für Konsequenzen dies nach sich zieht. Thematisiert werden die verschiedensten Stressauslöser – das Verhalten anderer Menschen, Weihnachten, falsche oder keine Planung und Organisation, emotionale Belastung, die Arbeit, etc. – und teilweise auch Lösungen dagegen.

Morgen ist meist der stressigste Tag der Woche. (Spanisches Sprichwort)

Seit alle gestresst sind, macht Gestresstsein viel weniger Spaß. (Walter Ludin)

Wer Stress hat, braucht keinen zu machen. Wer Stress macht, braucht keinen zu haben. (Erhard Blanck)

Stress hat man nicht, man macht ihn sich. (Aba Assa)

Stress ist, wenn man nicht nur der Arbeit nachgeht, sondern die Arbeit einem selbst nachgeht. (Prof. Dr. med. Gerhard Uhlenbruck)

Manche haben viel Arbeit und langen hin, und manche haben viel Stress und reden davon. (Hermann Lahm)

Gehetzte Menschen sind auf der Flucht vor einer Begegnung mit sich selbst. (Daniel Mühlemann)

Gäbe es die letzte Minute nicht, so würde niemals etwas fertig. (Mark Twain)

Magengeschwüre bekommt man nicht von dem, was man isst, man bekommt sie von dem, wovon man aufgefressen wird. (Lady Mary Wortley Montagu)

Anti-Stress Zitate

Und hier zum Ausgleich einige Sprüche zu Entspannung und Ruhe, die schon beim Lesen ein winziges Bisschen Stress nehmen.

Geh deinen Weg ruhig inmitten von Lärm und Hast und wisse, welchen Frieden die Stille schenken mag. (Irisches Sprichwort)

Narren hasten, Kluge warten, Weise gehen in den Garten. (Rabindranath Tagore)

Ein gutes Mittel gegen die Managerkrankheit: Stecke mehr Zeit in deine Arbeit als Arbeit in deine Zeit. (Friedrich Dürrenmatt)

Das beste Mittel gegen Stress hat vier Buchstaben: NEIN. (Ansgar Simon Freigericht)

Die größten Ereignisse sind nicht unsere lautesten, sondern unsere stillsten Stunden. (Friedrich Wilhelm Nietzsche)

Wenn man die Ruhe nicht in sich selbst findet, ist es umsonst, sie anderswo zu suchen. (Francois de La Rochefoucauld)

Statt zu sagen: Sitz nicht einfach da – tu irgendwas, sollten wir das Gegenteil fordern: Tu nicht einfach irgendwas – sitz nur da. (Thich Nhat Hanh)

Die Kunst des Ausruhens ist ein Teil der Kunst des Arbeitens. (John Steinbeck)

Es gibt Wichtigeres im Leben, als beständig dessen Geschwindigkeit zu erhöhen. (Mahatma Gandhi)

Das Dasein ist köstlich. Man muss nur den Mut haben, sein eigenes Leben zu führen. (Giacomo Casanova)

Ein Augenblick der Geduld kann vor großem Unheil bewahren, ein Augenblick der Ungeduld ein ganzes Leben zerstören. (Chinesisches Sprichwort)

Bildquelle: 35799 ClkerFreeVectorImages – Pixabay.com