Jetzt aktiv gegen Stress am Arbeitsplatz vorgehen, die besten Anti-Stress Strategien fürs Büro. Betroffene tauschen sich aus!
von Peanut
#6664
Der Anti-Stress-Plan
Hallo ihr Lieben,

ich bin neu hier und erhoffe mir hier einen produktiven Austausch. Sorry, der Text wird lang...

Kurz zu meiner Situation: Ich bin 40, Angestellte in Vollzeit (40 Stunden) im Büro eines mittelständischen Unternehmens.
Ich habe die Arbeit dort früher geliebt, ging gerne hin, habe mich sehr reingehängt und immer versucht dabei zu helfen das Unternehmen voran zu treiben.
Seit einiger Zeit fällt es mir sehr schwer überhaupt noch zur Arbeit zu gehen, überlege jeden Morgen ob ich mich nicht krank melden soll um dem Wahnsinn nur mal ein paar Tage zu entfliehen.
Ich sitze in einem Großraumbüro (war früher nicht so) im Keller und es ist kalt und laut.
Ständig steht jemand bei mir am Schreibtisch und will was von mir oder das Telefon klingelt. Ich habe einen anspruchsvollen Job, bei dem ich mich gut konzentrieren muss und werde durch die ständigen Unterbrechungen dabei massiv gestört. Mein Chef weiß das auch, aber er macht nichts dagegen, vermutlich weil er nicht weiß was er tun soll und sagt immer nur, dass sich unser Arbeitsplatz eben wandelt und die Welt sich quasi immer schneller dreht und wir damit lernen müssen zurecht zu kommen. Mehr Leute einstellen kommt für ihn nicht in Frage.

Zudem habe ich 2 unmittelbare Sitznachbarinnen die ständig nur am rumheulen sind wie viel sie zu tun haben und quasi genau Buch führen wer wie viel arbeitet und sich dann immer über die Person das Maul zerreißen die gerade nicht da ist. Früher konnte ich das ausblenden, aktuell stresst es mich sehr.

Dazu kommt, dass ich gesundheitliche Probleme habe (Bandscheibe, extreme Verspannungen,...).

Ich weiß atuell nicht mehr weiter. Die Situation hört sich jetzt vielleicht nicht so schlimm an, aber es würde auch den Rahmen sprengen hier alles detailiert zu erzählen. Ich habe morgens oft Durchfall wenn ich gerade meine Jacke anziehe und weiß ich muss jetzt zur Arbeit, schlafe nachts schlecht, werde oft ganz früh am Morgen wach und kann dann nicht mehr einschalfen, weil ich darüber nachdenke was an diesem Tag wieder auf mich zukommt.

Meine Bekannte rät mir einfach mal zum Arzt zu gehen und zu sagen, dass es mir nicht gut geht und mich dann mal eine Woche krank schreiben zu lassen. Mein Arzt macht sowas aber nicht. Da muss man schon den Kopf unterm Arm tragen und selbst dann bekommt man nur 2-3 Tage maximal. Ich wüsste auch gar nicht was ich sagen sollte. Ich wollte mir eigentlich schon länger einen neuen Arzt suchen, traue mich aber nicht mit solchen Problemen zu einem neuen Arzt zu gehen der mich nicht kennt, weil ich Angst habe der denkt sich dann die will nur einen Krankenschein.
Ich würde auch gerne mal mit meinem Chef darüber reden, aber man bekommt auf Monate hinaus keinen Termin bei ihm. Direkte Vorgesetze habe ich nicht.
Unterm Strich gesagt ist mir aktuell einfach alles zu viel, ich bin total überlastet und leide auch unter dem Zickenalarm. Ich habe auch schon nach einer neuen Stelle gesucht, aber aktuell ist bei uns nichts brauchbares zu finden.
Ich komme abends nach Hause und lege mich direkt aufs Sofa, schaue fern bis ich einschlafe. Ich weiß, ich sollte Sport machen und mich gesund ernähren, aber aktuell fehlt mir einfach für alles die Kraft.

Ist jemand von euch in einer ähnlichen Situation oder hat sie vielleicht sogar überwunden? Ich würde mich über einen Austausch freuen.
von MegaMarc2502
#6700 Hey,

du bist andauernd gestresst? Du willst, dass dieser Zustand ein Ende hat? Du hast keine Lust lange nach einer Lösung zu suchen? Hier ist sie. Ich habe eine eBook geschrieben und ich suche Testleser, die mir ein Feedback hinterlassen. Falls du Interesse hast, deinen Stress zu beseitigen, schreibe mir gerne - das Beste es ist vollkommen gratis. Ich hoffe, dass dieser Beitrag mit den Richtlinien dieser Gruppe konform ist.


Beste Grüße
Marc