Bluthochdruck: wenn das Herz permanent unter Stress steht. Behandlungsmöglichkeiten und Auswege finden Sie in diesem Forum.
von tachy64
#5250
Der Anti-Stress-Plan
Ich habe im Durchschnitt ganz vernünftige Blutdruckwerte...manchmal sogar eher optimal bis niedrig,wenn ich ganz entspannt bin. Mein Blutdruck ist aber wirklich ein Anzeiger meiner seelischen Verfassung. Körperlicher Stress lässt meinen BD nicht so hochschnippen,wie emotionaler, oder geistiger Stress. Habe auch schon Jahre der zwanghaften Blutdruckmesserei durchgemacht,weil ich anfänglich immer gerade dann gemessen habe, wenn ich das Gefühl hatte, er ist hoch. Also nach Ärger,oder Stress. Das soll man nicht tun,denn damit entwickelt man Angst und ein Zwangsverhalten immer wieder nachzukontrollieren. Ich habe manchmal so oft hintereinander gemessen,dass ich mich in Blutdruckkrisen hinein manövriert habe. Also gemessen bei enstprechenden Unwohlsein (völlig falsch,denn dann sind die Werte meistens schlecht), dann gehofft ,dass die nächste Messung mich beruhigt,...aber das Gegenteil war der Fall. Ich habe es " :shock: hinbekommen", mich von einem leicht erhöhten BD von 150/90 auf 200/120 zu messen...nur,weil mir die 150/90 anfänglich zu ungesund erschienen. Man glaubt einfach,dass der Körper bis ins hohe Alter stabile Werte aufweisen muss und Abweichungen den Tod bedeuten, jedenfalls früher,oder später. Ich musste deswegen sogar Therapie machen. Dazu kann ich nur sagen-Blödsinn-der ganze Therapiekram,weil die alles in der Kinderkiste suchen. Ich hatte das bis zu meinem 35 LJ auch nicht. Ein Freund ,der auch gleichzeitig Arzt ist(Chirurg) kannte mein Problem, seine Frau ist eine gute Freundin von mir. Der heilte mich mit einem Satz von dieser blöden Meßmanie. Er sagte: Wenn ich gerade operiere und angstrengt es um Leben ,oder Tod desjenigen geht,dessen Familie im Flur auf einen gute Nachricht von mir wartet und mir dabei einfallen würde: och, ich messe mir jetzt gerade mal den Blutdruck, jetzt,wo ich völlig angespannt bin, dann wäre es klar,dass da mindesten 180/100 steht. Der Körper muss solche Werte kurzfristig aushalten,es ist auch Training für die Gefäße. Mach sowas nie wieder. Miss Deinen BD im Wohlbefinden und in Ruhe. Nur,wenn es Dir dauerhaft schlecht geht, muss die Ursache BD ausgeschlossen werden.
Von den Tag an, hatte ich verstanden und habe das gelassen.
Bin ich aber in Kliniken und "ausgeliefert" und dazu noch in welchen mit schlechten Ruf, dann schockt mich mein BD mit Werten von letztens 240/125 über zwei Stunden. Ich habe gedacht ,ich sterbe. Einfach aus der seelischen Verfassung und Panik heraus solche Drücke herzustellen. Ich rätsel nun rum,was man in solchen hypertensiven Krisen schnell machen/nehmen kann. Habe kein Notfallmedikament und man soll auch BD über 200 garnicht so schnell senken,weil es sonst zu Schlaganfall erst recht kommen kann. Das wusste ich auch nicht :roll: