Panikattacken

Angstsyndrome - Angst als permanenter Begleiter? Die Regie des Lebens angstfrei führen und das Leben in vollen Zügen genießen, nur wie?
Antworten
Estephania
Stress Forum Neuling
Beiträge: 1
Registriert: 20.10.2012, 20:41

Panikattacken

Beitrag von Estephania » 20.10.2012, 23:36

Guten Abend,

ich bin neu hier :)
Mein Name ist Stephi und ich bin 25 Jahre alt.
Und ich habe schon sehr lang mit Panikattacken zu 'kämpfen'.
Es fing an als ich 18 war. Damals habe ich versucht rauszufinden woher die
Panik kommt. In einer Therapie im Kh (6 Wochen) waren die Attacken anfangs
fast weg. Ganz selten kam mal wieder was. 2010 wurde es wieder so schlimm das ich erneut
ins Kh musste, um nochmal die Therapie zu machen. 4 Wochen reichten mir völlig
aus. Ich habe eine ArtKörperreiseundSelbstwahrnehmungstherapie gemachSiehe da, die Panik
war verschwunden. Komplett. Für zweieinhalb Jahre! Ruhe.
Ich muss dazu sagen das ich auch panische Angst davor hab schlimm krank
zu werden und zu sterben. Ich bekomme bei einer Panikattacke Herzklopfen, schweißausbrüche,
(damit fängt es an) und dann fängt das hyperventilieren an (flaches atmen)
Es ist ein Teufelskreis :(
Seit 3 Wochen habe ich nun wieder Anfälle ! Mein Mann bekam im Juli Epilepsie diagnostiziert und vor
2 Wochen starb eine nahe Bekannte recht jung an einem geplatzten Aneurhisma.
Dies alles löste die Attacken wohl wieder aus, da ich mir viel Arbeit mit meinem Mann. gemacht
habe und das alles viel Stress war und was mich auch sehr belastet.
Ich überlege nochmal eine ambulante Therapie dafür zu machen.
Körperlich bin ich soweit gesund. Wurde ja alles schon zig mal untersucht.

Danke für eure Aufmerksamkeit.
Schönen Abend noch und LG
Estephania
Am Ende wird immer alles gut.
Wenn es nicht gut ist, ist es eben noch nicht das Ende.

Antworten